Bilder:
Stadt werden!

Der Auftakt: Feiern wir diese Stadt!
11.03.2018

Am 11. März startete das Jubiläumsjahr mit einem doppelten Auftakt: Im Rahmen einer feierlichen Matinee am Morgen wurden das Stadtjubiläum „Stadt werden!“ und die Ausstellung „hin und weg. Wohn- und Lebensräume in Ludwigsburg“ eröffnet. Auf rund 400 Gäste wartete gleich zu Beginn eine Überraschung: Mit einer Hommage an die Stadt Ludwigsburg begann der renommierte Poetry Slammer Bas Böttcher die Veranstaltung im Ludwigsburger Scala. Auf die Eröffnung durch Oberbürgermeister Werner Spec und ein Grußwort von Carl Philipp Nies, Kulturstiftung des Bundes, folgten Impulsvorträge von Professor Dr. Annette Spellerberg, TU Kaiserslautern, zu den Themen „Stadtwerdung“ und „Urbanität“ sowie von Projektleiterin Elisabeth Meier zur Ausstellung „hin und weg“. Im anschließenden Podium diskutierten Erster Bürgermeister Konrad Seigfried, Professor Dr. Annette Spellerberg sowie Martin Kurt, Leiter des städtischen Fachbereichs Stadtplanung und Vermessung, über das Thema „Wohnen und Leben in der Stadt“.

Moderiert wurde die Runde von Dr. Anna Weiland, Projektleiterin des Stadtjubiläums, und Elisabeth Meier, Projektleiterin „hin und weg“. Mit eigens für den Anlass komponierten Stücken setzte die Jörg-Lemberg Band musikalische Highlights. Jörg Lemberg (Komposition, Klavier), Hans-Peter Ockert (Trompete), Christoph Beck (Saxophon), Kurt Holzkämper (Bass) und Felix Schrack (Schlagzeug) begleiteten u.a. die Fotoserie „Ludwigsburger Wohnzimmer“ von Reiner Pfisterer, die im Anschluss und auch weiterhin im Ludwigsburg Museum zu sehen ist. Durch den Vormittag führte Wiebke Richert, Fachbereichsleiterin Kunst und Kultur, Stadt Ludwigsburg.

Mit seiner Hommage „Feiern wir diese Stadt!“ überrascht Bas Böttcher zu Beginn der Auftaktveranstaltung des Jubiläums am 11. März 2018 die Gäste. Reinhören oder nachlesen und mitfeiern!

Bas Böttcher - Feiern wir diese Stadt (mp3)

Bas Böttcher - Feiern wir diese Stadt (pdf)

Bildrechte Auftakt: Yakup Zeyrek

Stadt
denken Stadt denken

Stadtlücken
eine Reise zu unerforschten
Orten in Ludwigsburg
Premiere: 01.10.2018

Ein Bild unserer Gesellschaft, weit entfernt von der deutschen Norm.

Ein außergewöhnliches Portrait, das unerforschte Winkel einer schwäbischen Stadt aufzeigt und Menschen beobachtet, die abseits der Öffentlichkeit mit großer Leidenschaft wirken. Eine Stadt, in der Staatsanwälte an der Aufarbeitung nationalsozialistischer Verbrechen ebenso arbeiten wie Zukunftsforscher der Robotik und Künstler, ein Ort, wo Fangemeinden und DJ’s ihrer Passion folgen.

weitere Infos

EMIL SUCHT SEINE DETEKTIVE
06.06. – 31.08.2018

Ein schwieriger Kriminalfall, der in die Zeit der Stadtgründung zurückreicht, muss gelöst werden. In seinem Team benötigt Emil, der von der Gruppe bestimmt wird, eure Hilfe: Er ist angewiesen auf einen Mitarbeiterstab aus Biologen, Mathematikern, Geschichtskennern und Detektiven mit Fremdsprachenkenntnissen.

Quer durch die Stadt geht es mit GPS-Geräten und Caches mit Hinweisen auf Tatorte oder Indizien, die auf die Spur des Täters führen. Die GPS-Rallye verspricht Spannung, viel Spaß und ganz nebenbei haben die Detektive auch noch Ludwigsburg und seine Geschichte kennengelernt.

Dialogreihe: Von der Planstadt
zur Smart City
12.04. – 12.07.2018

Treten Sie mit uns in Dialog! In der Dialogreihe wurden vergangene, aktuelle sowie zukünftige Aspekte der Stadtentwicklung unter einfachen Schlagworten wie „Pferd (Mobilität)“ oder „Licht (Energiewende)“ zusammen gebracht. Mit dem Wissen, den Fragen von Gestern und Heute ins Morgen. Wir schauen Ludwigsburg, seine Menschen und Themen genauer und vor allem einmal anders an.

Zwei Referenten wechseln sich ab, der eine zeigt geschichtliche Aspekte auf, der andere stellt anschließend die aktuelle oder auch die künftige Bedeutung des Themas dar. Die Vortragssituation wird gegen Ende geöffnet und Sie haben die Möglichkeit, mit den Referenten in Dialog zu treten.

1. Dialogabend: Von der Pferdestadt zum multimobilen Stadtraum
Donnerstag, 12. April 2018

2. Dialogabend: Von der ausgeleuchteten Stadt zu Slow light
Donnerstag, 26. April 2018

3. Dialogabend: Von der Planstadt zur urbanen Utopie
Dienstag, 8. Mai 2018

4. Dialogabend: Vom Sitz der Cotta´schen Buchhandlung zur Stadt in der „Cloud“
Donnerstag, 7. Juni 2018

5. Dialogabend: Vom herzoglichen Hofe zur Smart City
Donnerstag, 12. Juli 2018

NEU-Stadt!
08.07.2018

Am Sonntag, den 8. Juli 2018 fand in Ludwigsburg das Stadtspiel „NEU-STADT“ statt, in dessen Vorfeld am 4. und 5. April die Workshops „NEU-Stadt! Wer zeigt uns Ludwigsburg?“ und „NEU-Stadt! Das Büro für urbane Geheimnisse“ stattgefunden haben.

Sie dienen der Entwicklung eines Ludwigsburg-Reiseführer, der im Rahmen des Stadtspiels eingesetzt wird. Er soll die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Stadtspiels Ludwigsburg neu entdecken lassen.

Vernissage der Ausstellung
Ludwigsburg - Collage
05.07.2018

Im Acrylmalerei-Kurs der VHS Ludwigsburg für Fortgeschrittene haben sich die Teilnehmenden dem Thema "Ludwigsburg" künstlerisch angenähert. Unter fachlicher Anleitung konnten sie den Bogen vom Gegenständlichen durch die Welt der Farben und Formen bis hin zur abstrakten Malerei spannen.

Dabei immer im Blick: Ihre Stadt! Gemeinsam entstand so eine große Ludwigsburg-Collage.

Zukunftskonferenz 2018
22. – 23.06.2018

Am 22. und 23. Juni 2018 fand bereits die sechste Zukunftskonferenz, das Herzstück der Ludwigsburger Bürgerbeteiligung, in der MHP-Arena statt. An beiden Tagen hatten die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Ludwigsburg die Möglichkeit gemeinsam mit dem Gemeinderat und der Verwaltung, Ihre Ideen, Ihre Anregungen und Ihr Engagement zur Weiterentwicklung der Stadt einzubringen. Die erarbeiteten Grundlagen und Ergebnisse der Zukunftskonferenz fließen in die Weiterentwicklung der städtischen Masterpläne ein.

Sobald der Gemeinderat dies durch Grundsatzbeschluss bestätigt hat, bilden die fortgeschriebenen Masterpläne die gemeinsame Grundlage für das künftige Handeln der Verwaltung. Neben dem Blick über den Tellerrand des Alltagsgeschäfts, widmete sich die diesjährige Zukunftskonferenz schwerpunktmäßig unter anderem auch den Nachhaltigkeitsziele der UN (SDG´s) sowie dem Thema Digitalisierung.

Stadtgründungsfeier
04.05.2018

Im Jubiläumsjahr steht die Stadtgründungsfeier in einem besonderen Fokus. Sie symbolisiert einmal mehr die eigene Geschichtsverbundenheit und Festigung des Stadtgedankens im europäischen und internationalen Kontext. Ausgehend von der ersten deutsch-französischen Städtepartnerschaft zeigt sich, dass eine moderne Stadtgesellschaft heute mehr denn je Veränderungsprozessen im europäischen aber auch globalen Zusammenhang ausgesetzt ist.

Gemeinsam wird an Notwendigkeiten und Chancen erinnert, um dem schöpferischen Denken und Agieren mit allen Wagnissen den Weg zu öffnen. Statt im Residenzschloss findet die Stadtgründungsfeier 2018 im Theatersaal des Forums statt und lädt wieder BürgerInnen ein, Teil der Feierlichkeit zu werden.

Caché — Schloss Ludwigsburg
hinter den Kulissen
24.03.2018

Am Samstag, den 24. März 2018, eröffnete die Fotoausstellung „Caché – Schloss Ludwigsburg hinter den Kulissen“ im ehemaligen Museumsshop des Residenzschlosses Ludwigsburg. Die Ausstellung zeigt Werke des Fotografen Joachim Feigl, die bisher weniger beachtete Räume des Schlosses zeigen und für die Öffentlichkeit nicht zugänglich sind. Torsten Dodillet von der Hochschule für Gestaltung Schwäbisch Gmünd und Dr. Simon Karzel vom Stadtarchiv Ludwigsburg führten die Besucherinnen und Besucher der Vernissage in die Ausstellung ein. Die Ausstellung entstand in Kooperation mit dem Stadtarchiv Ludwigsburg.

Texte aus dem Archiv, die sich auf die von Feigl fotografierten verborgenen Räume beziehen, ergänzen die Ausstellung. Sie erzählen von der historischen Nutzung der Räume und von Geschichten und Ereignissen, die sich dort zugetragen haben sollen. Neben neutralen Panorama und Detailaufnahmen, fotografierte Feigl auch aus der Sicht der dort damals lebenden Personen sowie aus der des Hundes „Mélac“, der nach einem französischen General benannten Wolfshund des Herzogs Eberhard Ludwig, der durch das Schloss streifte. Die Ausstellung kann noch bis 27.05., Montag bis Sonntag, auch an Feiertagen, von 10 bis 17 Uhr besichtigt werden.

Stadt
gestalten Stadt gestalten

35. BADEN-WÜRTTEMBERGISCHE
LITERATURTAGE IN LUDWIGSBURG
13.10. – 28.10.2018

Die renommierten Baden-Württembergische Literaturtage laden mit einem vielfältigen Programm in die spannende Welt des geschriebenen und gesprochenen Wortes ein.

Städte hatten schon immer etwas Faszinierendes an sich, dort begegnete man Fremden, tauschte Waren, gab handwerkliche und künstlerische Fertigkeiten weiter. Bücher wurden in Städten geboren, nicht auf dem Land.
Aus den Geschichten, die man sich in kleiner Runde am Feuer erzählte, entwickelte sich nach kunstvollen Regeln aufgebaute Dichtung. Aus Mündlichkeit wurde Schrift, aus Anekdotenerzählern Autoren, deren Werk sich in Residenzen, Theatern, Salons und Bürgerhäusern verbreitete. Die urbane Literatur wurde zum Spiegel der Gesellschaft, regte zur Auseinandersetzung mit der immer komplizierter werdenden Wirklichkeit an. Die Autoren übernahmen die Rolle von Beobachtern und Kritikern, welche die Städte mit ihrer Überfülle an Leben und Problemen selbst zum Thema bedeutender, in die Literaturgeschichte eingegangener Werke machten. Bis heute speist urbane Erfahrung Gedichte wie Romane, treibt Schriftsteller an, sich immer wieder neue Fragen über das Leben in und das Schreiben über Städte zu stellen.

Die Kuratoren Silke Scheuermann und Matthias Göritz haben mit dem Fachbereich Kunst und Kultur der Stadt Ludwigsburg ein vielfältiges, unterhaltsames und reflektierendes Programm für die 35. Baden-Württembergischen Literaturtage entwickelt.

Was macht das Leben in Städten aus? Wie sieht die Liebe in Städten aus? Was macht die Stadt zum Hauptschauplatz des Mordes? Wie klingen die Straßen? Wie verändern sich unsere Lebensumstände durch die technischen Entwicklungen und klimatischen Veränderungen in der Zukunft? Rund 30 Schriftstellerinnen und Schriftsteller, international renommiert wie spannende Nachwuchstalente, vermitteln im konzentrierten Zeitraum von zwei Wochen dem Publikum die Vielschichtigkeit und Vielstimmigkeit des Themas „Stadt“ auf ihre jeweils unverwechselbar eigene Art und Weise.

Das Festival soll Lust machen, fremde Städte, die eigene Stadt, ihre Bewohner und nicht zuletzt auch sich selbst mit anderen Augen zu sehen.

DIE WAND
THEATERSOMMER LUDWIGSBURG 2018
24.06. – 02.08.2018

Mit den beiden Theaterstücken „Stadt der Träume“ und „Die Wand“ begibt sich der Theatersommer auf eine spannende Forschungsreise und setzt sich auf theatralisch, humorvoll und poetische Weise mit unserem städtischen Leben auseinander. Das Freilichttheater als Rahmen verstärkt die Wirkung beider Stoffe auf ganz besondere Weise zu einem neuen, intensiveren Theatererlebnis.

Eine Frau ist mit Freunden aus der Stadt in die Berge gefahren. Während das Ehepaar hinunter ins Dorf geht, zieht sie es vor, in der Jagdhütte zu bleiben. Als ihre Gastgeber nicht zurückkehren, macht sie sich auf die Suche und stößt auf ihrem Weg an ein unsichtbares Hindernis. Jeder Versuch, dieses Etwas zu durchbrechen, scheitert. Komplett auf sich zurückgeworfen, stellt sich die Heldin dem Überlebenskampf in der Natur und öffnet sich einem erstaunlichen Selbstfindungsprozess. Diese Inszenierung erzählt vom Phänomen eines wiedergefundenen Bewusstseins - vom Weg aus dem Burnout durch die Pracht der Einsamkeit.

Die Jahreszeiten
15.03. – 25.03.2018

»Die Erde hat Fieber. Und dieses Fieber steigt«, warnte der amerikanische Politiker und Umweltschützer Al Gore im Jahr 2010 in seiner Nobelpreisrede. Und der Irrsinn geht weiter: Auf den Golfplätzen in Texas vertrocknen die Wiesen im Green während die Inseln Fidschis kurz davor sind, im Wasser zu verschwinden. Wird diese Welt also untergehen? Steht das bereits fest? Ist die Frage nur, wann und wieviel wir als Menschheit damit zu tun haben werden?

Vom Wandel der Natur und den Lebensbedingungen erzählt Haydn in seinem Werk Die Jahreszeiten. Von der Schönheit und der Freude, die uns die Jahreszeiten bringen, von deren vernichtender Kraft und der Gewalt, die sie entfesseln können. Vielleicht war schon ihm angesichts der damals beginnenden Industrialisierung die aktive Rolle des Menschen dabei bewusst und wie zerbrechlich die jahrtausendealte Symbiose von Mensch und Natur ist.

Das Musiktheater 2018 Die Jahreszeiten schafft mit großen Bildern, Haydns Musik, Neukompositionen, zeitgenössischem Tanz und über 300 Beteiligten eine Liebeserklärung an unseren Planeten, die dazu aufruft, diesen kleinen zerbrechlichen Erdball, auf dem wir leben, vor dem Untergang zu retten.

Eine Produktion der Stadt Ludwigsburg und des Stadtverbands der Gesang- und Musikvereine Ludwigsburg

Stadt
leben Stadt leben

JUBILÄUMSKONZERT DES
SINFONIEORCHESTERS LUDWIGSBURG:
BEETHOVENS 9. SINFONIE
20.10.2018

Mit Beethovens 9. Sinfonie feiert das Sinfonieorchester Ludwigsburg sein 60-jähriges Jubiläum. Dazu lädt es befreundete Chöre aus Ludwigsburg (Motettenchor, Stadtkirchenchor, Kantorei der Karlshöhe) und der Partnerstadt Nový Jičín (Jugendchor Ondrášek) ein. Gemeinsam mit den Solisten Natalie Karl, Diana Haller, Kai Kluge und Dominic Große wird so Schillers Botschaft der Freude und Verbrüderung aller Menschen erlebbar.

Das Orchester wurde 1958 als „Stadtorchester Ludwigsburg“ gegründet. Es ist ein anspruchsvolles Amateurorchester, das sich aus leistungsfähigen, begeisterten Hobbymusikern, Musikstudenten und professionellen Musikern aus dem Großraum Ludwigsburg zusammensetzt. 40 Jahre lang leitete Prof. Siegfried Bauer das Sinfonieorchester und etablierte es als wichtigen Klangkörper in Ludwigsburg. 2017 übernahm Hermann Dukek die musikalische Leitung. Er knüpft an die musikalischen Erfolge an und setzt seitdem seine eigenen musikalischen Akzente.

INTERKULTURELLES FEST LUDWIGSBURG
14.09. – 15.09.2018

Mehr Multikulti kann in einer Stadt nicht gelebt werden! Denn, wann und wo finden sich schon mehr als 40 Nationen zusammen? Gemeinsam wird der Ludwigsburger Marktplatz während des Interkulturellen zu einem Festplatz der Kulturen. Multiethnische Vielfalt der Stadt Ludwigsburg lädt zum vierten Mal ein, ein buntes Bühnenprogramm für Groß und Klein zu erleben.

Schmackhafte Highlights sind vor allem die kulinarischen Köstlichkeiten und die Accessoires vom internationalen Kunsthandwerk, die im „Basar der Kulturen“ zu entdecken sind. Die Eröffnung der Veranstaltung findet am Freitag, 14.09., 19 Uhr mit einer Lesung im Kulturzentrum statt. Am Samstag, 15.09., wird das Interkulturelle Fest Ludwigsburg von 12 bis 22 Uhr auf dem Marktplatz gefeiert.

250 JAHRE VENEZIANISCHE MESSE
07.09.2018

Die Venezianische Messe feiert ein historisches Doppeljubiläum: Vor 250 Jahren richtete Herzog Carl Eugen die Venezianische Messe zum ersten Mal in Ludwigsburg aus. Vor 25 Jahren wurde die Idee wieder aufgegriffen und verwandelt seitdem alle zwei Jahre den barocken Marktplatz in eine magische Fantasiewelt. Bei der großen Künstlerprozession durch die Innenstadt und dem Defilée über den Gondelsteg lässt sich die ganze Pracht der illustren Maskerade bestaunen.

Weit über tausend buntschillernde Kostüme, ein hochkarätiges Bühnenprogramm aus Akrobatik, Musik, Commedia dell' Arte, Straßentheater, Stelzenperformances, Feuerzauber und Tanz sowie die venezianische Kulisse entführen Sie dabei in eine Welt zwischen Traum und Wirklichkeit.

KINDERFEST ROYAL
08.07.2018

Anlässlich des 10-jährigen Jubiläums des Kinderreichs feiern Stadt und Schloss gemeinsam ein großes Fest für Groß und Klein. Mit attraktiven Bastel-, Spiel- und Sportangeboten verwandelt sich der Schlosshof in einen riesigen Spielplatz und auch das Kinderreich lockt mit zahlreichen Aktionen zum Mitmachen. Alle Kinder sind herzlich dazu eingeladen, sich als Prinzessinnen und Prinzen zu verkleiden und damit dem Hofstaat neues Leben einzuhauchen.

Bei einer Rallye können die Schlossräume auf eigene Faust erkundet werden und zahlreiche Kindergruppen sorgen mit Musik und Tanz für ein buntes Bühnenprogramm. Für das leibliche Wohl der kleinen und großen Gäste ist ebenfalls bestens gesorgt.

Ludwigsburg singt!
16.06.2018

Lassen Sie sich von einer Vielzahl bunt gemischter Klänge treiben. Sie hören an unterschiedlichen Orten in der Stadt gesangliche Vielfalt und können sich auch selbst aktiv daran beteiligen. Einen ganzen Tag lang singt es in Ludwigsburg: Von Liedern zum Sonnenaufgang und dem Morgen bis zur Abendstimmung „In The City“, in Kirchen, auf Plätzen, in Höfen, in öffentlichen und privaten Räumlichkeiten, von traditioneller, über moderner bis experimenteller Musik, von jung bis alt laden die Akteure herzlich zum Zuhören und Mitsingen ein.